Künstler

So wie es sich für eine Ballveranstaltung gehört, ist das wichtigste Element des 25. Savaballs der Tanz. Wir haben uns darum bemüht, mit unserer Auswahl an Künstlerinnen und Künstlern die bestmöglichen Rahmenbedingungen für eine unvergessliche Ballnacht zu schaffen.

Künstler entsprechend den Sälen anzeigen

Filters

.

Željko Joksimović

Željko Joksimović wurde am 20. April 1972 in Belgrad geboren und wurde bereits im Alter von 12 Jahren zum Sieger eines renommierten Musikfestivals in Paris. Das entscheidende Jahr in Željkos Karriere wird 2004 als er mit dem Lied „Lane moje“ den zweiten Platz beim Eurovision Song Contest in Istanbul erreicht. Im Jahr 2007 erhielt er beim regionalen Radio Grand Prix-Festival für sein Lied “Devojka” den Preis für den meistgehörten Hit des Jahres. Im selben Jahr gab er ein großes Konzert in der ausverkauften Belgrader Arena und komponierte die Musik für die TV-Serie „Ranjeni orao“. Sein Schaffenshöhepunkt in der Filmmusik wurde mit dem Film „Toma“ erreicht und machte Željko in der heimischen und regionalen Musikszene als Autor und Komponist mit einer einzigartigen Note bekannt.

.

Ana Štajdohar

Ana Štajdohar ist eine serbische Pop-Sängerin, sie lebt mit ihrem Ehemann, dem Saxophonisten Nikola Demonja und ihren beiden Kindern in Belgrad. Bereits im Alter von vier Jahren zeigte Ana Interesse an der Musik und wurde später Mitglied der populären Band Tap 011. Nach dieser Zeit arbeitete sie als Background-Sängerin für verschiedene Künstler und startete 2008 ihre Solokarriere. Mit ihrem Song „Nisam tu“ und weiteren Interpretationen von internationalen und serbischen Hits im Zuge der Unterhaltungs-Show „Veče sa Ivanom Ivanovićem“ wurde sie einem breiten Publikum bekannt. Einige ihrer Lieder, darunter „Neko kao ti“ und „Amore Mio“, erlangten große Popularität. Ana Štajdohar ist eine geschätzte Persönlichkeit in der Balkan-Musikszene, bekannt für ihr Talent, ihre Ausstrahlung und ihren wichtigen Beitrag zur serbischen Popmusik.

.

Jelena Gavrilović

Jelena Gavrilović, eine am gesamten Balkan populäre serbische Schauspielerin und Sängerin, wurde am 18. Januar 1983 geboren. Sie spielt eine der Hauptrollen in der zweiten Staffel der US-amerikanischen Serie “The Outpost” und war an der Seite von Salma Hayek in dem US-amerikanischen Thriller „Everly“ zu sehen. Außerdem wirkte sie in dem RAI Fiction-Film „L’angelo di Sarajevo“ mit. Jelena ist bei jüngeren Zuschauerinnen für ihre Synchronisation von diversen Zeichentrickfilm-Figuren bekannt, wobei ihre bekannteste Rolle die serbische Version von Elsa im Disney-Film „Frozen” ist. Der Disney-Konzern zählt sie zu den Top-25 Synchronsprecherinnen für diese Rolle. Zudem stellte Jelena über Jahre hinweg bei diversen Auftritten ihr Gesangstalent unter Beweis.

.

Tamara Rađenović

Die Sopranistin Tamara Rađenović ist eine junge Opernsängerin, die in den letzten zehn Jahren weltweit Beachtung als Künstlerin erhielt. Tamara wurde bereits im Alter von 17 Jahren an der renommierten Royal College of Music in London aufgenommen, wo sie zu den Top-Absolventinnen gehörte. Neben zahlreichen Erfolgen bei internationalen Wettbewerben und Festival-Auszeichnungen hatte Tamara mit nur 23 Jahren ihr Debüt in der berühmten Carnegie Hall in New York, wo sie mehrmals als Solistin auftrat. Sie ist bereits in 15 Ländern aufgetreten, darunter die Vereinigten Staaten, Österreich, Italien, England, Deutschland, Spanien, Slowenien und Serbien. Das Forbes-Magazin zählte Tamara Rađenović im Jahr 2023 in ihrer Reihe “30 under 30” zu Europas 30 vielversprechendsten Persönlichkeiten unter 30 Jahren in der Kategorie “Kunst und Kultur”.

.

Princ

Stefan Zdravković, besser bekannt als “Princ” wird von den serbischen Medien als „Gesangswunder aus Vranje“ bezeichnet und ist einer der talentiertesten jungen Künstler in Serbien. Er ist seit 2009 in der Musikszene aktiv und startete seine Solokarriere 2020, als er die Hauptrolle in der Aufführung von „Jesus Christ Superstar“ erhielt. Ein breiteres Publikum wurde auf ihn aufmerksam, als er an der bulgarischen Version der weltweit bekannten Show „The Voice“ teilnahm. Ende 2022 veröffentlichte er seine erste Solo-Single „Samo mi je lepo“ und Anfang 2023 trat er mit dem Song „Cvet sa istoka“ im serbischen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest teil.

.

A:Muzika Band

Die A:Muzika Band ist Teil des A:Muzika Orchesters und der künstlerischen Familie des Vereins A:Kultura aus Wien. Diese talentierten, musikalisch ausgebildeten und der Musik- und Bühnenkultur sowie der Kunst verschriebenen Künstlerinnen und Künstler treten bei zahlreichen lokalen und internationalen Konzerten auf. Bei besonderen Veranstaltungen wie dem jährlichen Konzert „3 Nächte“ und dem „Konzert der Filmmusik“, die von A:Kultura organisiert werden, präsentieren sie auf qualitativ hochwertige, originelle, dynamische, virtuose und ansprechende Weise verschiedene Musikrichtungen und Themen vom Balkan und der ganzen Welt.

.

MKDSL

Kluboslavija ist ein Projekt von Marko Milošević (MKDSL), das sich der Club-Revitalisierung von Songs aus dem ehemaligen Jugoslawien widmet. Zeit und Genre spielen keine Rolle, daher finden sich in den Sets Pop, Funk, New Wave, Disco, Electro, Rock und Schlager-Juwelen, aber auch Elemente aus Volksmusik, Ethno, Folk und Dance. „Ich bin kein musikalischer Rassist“, ist ein Zitat von Marko MKDSL, der seine 25-jährige Erfahrung in der Musikproduktion nutzt, um den Songs den passenden Dancefloor-Puls zu verleihen. Einige seiner Arrangements werden die Savaball-Gäste überraschen, andere zum Lachen bringen, wieder andere möglicherweise traurig stimmen, auf jeden Fall werden die Kluboslavija-Rhythmen niemanden kalt lassen.

.

BeoBalet

BeoBalet ist eine internationale Ballett-Schule aus Belgrad, die während ihres 15-jährigen Bestehens mehr als 2.000 Mädchen ausgebildet hat. Heute befindet sich die Schule im Hyatt Regency Belgrad und die Schülerinnen sind Kinder angesehener serbischer Familien sowie Mitglieder des diplomatischen Korps, Botschafter usw. Neben der Ausbildung in den Bereichen Ballett, Musik und Schauspiel legt die Schule besonderen Wert auf Allgemeinbildung mit einem Schwerpunkt auf serbischer Geschichte, dem historischen Erbe und Etikette. Die Mädchen sollen eines Tages herausragende Mitglieder der serbischen Gesellschaft sein. Die Mission von BeoBalet ist, ausländische Kinder und Familien, die derzeit in Serbien leben, mit der serbischen Geschichte, Kultur und Bräuchen vertraut zu machen.

.

DUSHA CONNECTION

Das Wiener Trio Dusha Connection hat sich zum Ziel gesetzt, den Jazz vergangener Tage zu revitalisieren und ihm wieder auf die Beine zu helfen. Dusha Connection machen Esad Halilović (Schlagzeug, Komposition und Arrangements), Urs Hager (Klavier) und Clemens Rofner (Kontrabass) aus, gemeinsam haben sie sich zum Ziel gesetzt, ihre Zuhörer zu inspirieren und mit ungewöhnlichen Arrangements zu begeistern. Auf ihrem neuen Album „Invisible Bridges“ (veröffentlicht von redpmusic) ist eine Verschmelzung von klassischem und modernem Jazz zu hören, dabei beweist dieses Trio, dass selbst klassischer Jazz zeitlos klingen kann und keineswegs veraltet ist.

.

Sanja Vukašinović

Sanja Vukašinović wurde in Temerin, Serbien, geboren und zog 1995 nach Salzburg, wo sie Mitglied des Behindertenverbandes wurde. Sie begann zunächst mit Rollstuhlbasketball, dann mit Schwimmen und ist seit 2008 aktives Mitglied des Tanzvereins „WheelChairDanceSalzburg“.
Im Jahr 2009 wurde Sanja Mitglied der österreichischen Nationalmannschaft und nahm an internationalen, europäischen und weltweiten Wettbewerben teil. Ihr bisher größter Erfolg ist der Gewinn des Europameistertitels im Jahr 2022 in der Disziplin Single Freestyle mit Musik aus der Oper Carmen.

.

Branko Bako Jovanović

Branko Bako Jovanović wurde 1988 in Wien geboren und ist Mitglied einer Musikerfamilie. Dank seiner Auftritte bei Wettbewerben in ganz Europa konnte Branko die Tambura und ihren einzigartigen Klang vorstellen und das Publikum wurde mit Melodien vertraut, die für den Westbalkan und Osteuropa charakteristisch sind. Branko hat erste Plätze bei Wettbewerben in Russland, Japan, Deutschland, Italien, Portugal und Österreich errungen. Auf der Konzertbühne präsentiert er sich mit erstaunlichen Auftritten und Interpretationen weltweit bekannter Kompositionen, die er mit einer breiten Palette melodischer Ausdrucksmöglichkeiten aufführt.

.

SNP-Orchester

Im September 1945 engagierte das Serbische Nationaltheater, damals als Vojvodina Nationaltheater bekannt, die Geigerin Zora Dušanović und den Oboisten Lajoš Kesegi und legte damit den Grundstein für das Orchester. Mit den neuen Mitgliedern wurde das erste vollständige Orchester gemeinsam mit der Gründung der Oper im Jahr 1947 ins Leben gerufen, das Premierenstück war Verdis „La Traviata“ im November desselben Jahres. Das Orchester des Serbischen Nationaltheaters trat eigenständig bei den Operntouren in Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Kroatien, Italien, Slowenien, Österreich, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Deutschland, Russland, Ägypten und Irak auf. Seit seiner Gründung hat das Orchester etwa 210 Opern und 120 Ballettpremieren, 60 Operetten und Musicals sowie mehr als 110 Konzerte aufgeführt.

.

Milana Prodanović

Milana Prodanović ist eine 22-jährige Sopranistin aus Belgrad. Sie ist Studentin an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Als sehr aktive Solistin und Künstlerin hatte sie zahlreiche Auftritte in vielen renommierten Konzertsälen wie der Kolar-Stiftung, der Belgrader Stadtversammlung, dem Belgrader Armeehaus, dem serbischen Nationaltheater, der Belgrader Philharmonie sowie im Theater des Schloss Schönbrunn. Sie ist ebenfalls aktives Mitglied des Wiener Philharmoniker Chors.

.

Novosadski Big Bеnd

Die Novi Sad – Big Band wurde 2003 von professionellen und renommierten Jazz- und Popmusikern mit dem Wunsch gegründet, die Tradition der Orchestermusik in der Stadt Novi Sad im Bereich Unterhaltungs-, Film-, Bühnen- und Jazzmusik zu erhalten. 2010 wurde die erste Studio-CD der Big Band mit dem Titel „Samo muzika“, 2017 die zweite Studio-CD „Polaris“ mit Originalmusik und 2021 die dritte Studio-CD „Tattoo“ veröffentlicht. In den letzten zwanzig Jahren hat die Big Band 520 Konzerte im In- und Ausland organisiert, wobei die Konzerte anlässlich des Weltmusiktages herausstechen. Die Big Band aus Novi Sad hat die Musik für zwei Kultserien aufgenommen: „Cvat lipe na Balkanu“ und „Nepobedivo srce“.

.

DJane Mel Merio

Mel Merio, die als Moderatorin des erfolgreichen Pro7-TV-Formats „Metro“ Bekanntheit erlangte, hat sich über die Jahre als vielseitige Künstlerin in der Wiener und internationalen Unterhaltungsszene etabliert. Sie fungiert nicht nur als Sängerin und DJane, sondern ist auch künstlerische Leiterin des Diversity Balls, zertifizierte psychologische Beraterin und Aktivistin. Darüber hinaus ist sie die Gründerin einer erfolgreichen Eventagentur. Ihre internationale Erfahrung erstreckt sich über einen Zeitraum von 2007 bis 2011, als sie in New York und London lebte und arbeitete. In dieser Zeit führte ihr Hit „Domino Dancing“ die Charts an und unterstrich ihre musikalische Ausdruckskraft. Sie bezeichnet sich selbst als „die Dance Queen unter den DJs“ und zeichnet sich durch ein vielfältiges Repertoire aus, das ihr einen festen Platz in der Clubszene verschafft hat. Mel tritt regelmäßig in diversen Clubs und Bars in Wien auf, darunter die Loos Bar, Heuer, Loft und viele andere. Ihre Musikalität und Präsenz fesseln das Publikum und machen sie zu einer unverzichtbaren Größe in der Wiener Unterhaltungsszene.

.

SAA

Das Serbische Akademische Ensemble Wien (SAA) ist ein klassisches Ensemble, das im Jahr 2023 in Wien gegründet wurde und sich zum Ziel gesetzt hat, die reiche serbische Musiktradition einem breiten Publikum in Österreich zu präsentieren.

Das Ensemble kooperiert mit diversen serbischen und internationalen Musikinterpreten und nimmt regelmäßig an Konzerten, Festivals und kulturellen Veranstaltungen teil.

Das SAA wird beim 25. Savaball mit einem vielfältigen Programm auftreten, das von klassischen Walzern bis hin zu traditionellen Stücken und beliebten Evergreens reicht.

Ballmoderatoren

Ivana Urban

Ivana Urban (vormals Stojković) wurde in Wien geboren und besuchte hier auch die Schauspielschule, die sie 2017 abschloss. Sie wurde Schauspielerin, da – wie Max Reinhardt sagte -, ein Leben allein nicht ausreicht. Während ihres Studiums trat sie unter anderem im Nationaltheater und dem Burgtheater auf, unter der Regie von Peter Gruber, Martin Kusej, Nina C. Gabriel, András Lenner, Bruno Max und vielen anderen. Die Schauspielerin gewann 2018 die Weltmeisterschaft im Hip-Hop-Tanz in Los Angeles.

Aleksandar Stojanović

Aleksandar Stojanović ist seit über 30 Jahren für diverse Medienanstalten tätig, davon die letzten 15 Jahre für den serbischen öffentlich-rechtlichen TV-Sender “Radio-Televizija Srbije (RTS)”.

Er ist Journalist, Moderator, Kommentator und Autor, zumeist im Sportbereich, aber auch bei verschiedenen Unterhaltungs-Shows. Er war einer der Moderatoren des serbischen Eurovision Song Contest-Vorentscheids 2018 und moderierte bereits im Jahr 2020 den Wiener Savaball.

Stojanović  betreibt einen eigenen YouTube-Kanal: @alestopodcast, auf dem er Stars des serbischen und internationalen Sports empfängt.

Milorad Samardžija

Von frühester Jugend an bis zum heutigen Tag widmet sich Milorad Samardžija den schönen, kreativen und dynamischen Künsten: Bühne, Musik, Tanz, Literatur, Theater, Fernsehen, Film und Sport.

Als fachlicher und künstlerischer Leiter von diversen Kunstensembles hat er mehrere regionale und nationale Preise für seine erzielten Ergebnisse erhalten. Er ist Autor und geistiger Schöpfer sowie oft künstlerischer Leiter, Schöpfer und/oder Regisseur vieler erfolgreicher Inlands- und internationaler Projekte und Produktionen, wie dem Kultursommer, österreichischer und europäischer Festivals, Konzerte und Radio- und Fernsehauftritte mit Spitzenkünstlern. 

Teil seines kreativen und künstlerischen Schaffens ist die Inszenierung der Carmina Burana am Neusiedler See, er war langjähriger Generalkoordinator eines EU-Projekts für regionale TV-Medien in Mitteleuropa und hat prestigeträchtige Bälle im Parkhotel Schönbrunn und den ersten Savaball in der Wiener Hofburg als künstlerischer Leiter verantwortet.

Dr. Ivan ILIĆ

Assistenzprofessor im Department of Jazz and Popular Music. Seine akademische Laufbahn kulminierte in einer Promotion in Multimedia-Kunst an der Universität der Künste in Belgrad.

Dr. Ilićs musikalische Exzellenz führte ihn zu renommierten nationalen und internationalen Musikfestivals, wo er seine Talente unter Beweis stellte. Zudem kollaborierte er mit einer Vielzahl angesehener Künstler wie Van Gogh, Ana Stanic, Momčilo Bajagić Bajaga und vielen anderen. Des Weiteren etablierte er sich als gefeierter Komponist und Dirigent, insbesondere durch seine Leitung von drei Musicals am Belgrader Theater „Terazije“. Als talentierter Orchestrator verlieh er außerdem Werken renommierter Broadway-Produktionen seine einzigartige Note und arbeitete eng mit angesehenen serbischen Regisseuren zusammen.

Seine künstlerische Vielseitigkeit erstreckt sich auch auf die Film- und Fernsehwelt, wo er die Regie bei Musikaufnahmen für renommierte Produktionsfirmen wie The Walt Disney Company, Warner, Sony Entertainment und viele andere führte.

Seine außergewöhnlichen musikalischen Leistungen wurden mit zahlreichen Auszeichnungen und Anerkennungen gewürdigt, darunter der Oktoberpreis der Stadt Belgrad im Jahr 1990, das Goldene Abzeichen im Jahr 2012, der Goldene Beočug im Jahr 2016 und viele weitere Ehrungen. Seit 2005 trägt er den offiziellen Titel eines „herausragenden Künstlers“.